Tachomanipulation am Gebrauchten

Tachomanipulation am Gebrauchten

Immer häufiger hört und liest man von der sogenannten „Tachomanipulation“ an Gebrauchtfahrzeugen.
Und da wir hier ja auch des öfteren „gebrauchte“ Motorräder kaufen und auch das ein oder andere Kraftfahrzeug besitzen und erstanden haben, ist das Thema denke ich mal zumindest so interessant um es einmal kurz zu erwähnen.
Bei uns ist das hier natürlich immer noch eine andere Sache, als wenn man sich nun einen relativ modernen Gebrauchtwagen zulegen möchte.
Denn die meisten Motorräder, die wir gekauft haben, wurden auch als „Projekte“ gekauft und genauso behandelt.

Immer im Hinterkopf: „An den Motor muss ich so oder so dran!

Das gleiche gilt und galt auch beim Erwerb des Volvos.

Aber wie gesagt, das alles sind Projekte, mit denen wir nicht täglich unterwegs sein müssen und es dementsprechend auch nicht sonderlich schlimm (wenn auch oft ärgerlich) ist, sollte man eins dieser Fahrzeuge aufgrund einer notwendigen Reparatur mal für ein paar Wochen nicht mehr bewegen können.

Anders sieht das ganze natürlich aus, bei den sogenannten „Daily Drivern„.
Dem Fahrzeug, welches mich täglich zur Arbeit bringt, und mit dem ich in den Urlaub fahre und auch meine Einkäufe und Erledigungen tätigen muss.

Dieses Fahrzeug muss in der Regel immer funktionieren und sollte im besten Falle nur zur Wartung in die Werkstatt.

Und genau da kommt der ärgerliche Punkt der Tachomanipulation ins Spiel.
Ein KFZ mit 300.000 echten Kilometern auf der Uhr, ist natürlich anfälliger als eins mit nur 100.000 Kilometern.
Und als Endverbraucher, verlässt man sich ja auf den Kilometerstand und kann anhand diesem eventuell entstehende Zukunftskosten kalkulieren und für sich berechnen.

Sollte aber der Tacho manipuliert worden sein, so stehen wir natürlich an einem ganz anderen Punkt und schon Morgen fliegt uns der Zahnriemen um die Ohren, da dieser nun 50.000 KM vernachlässigt wurde oder oder oder…bis hin zum Motorschaden.

Also immer Augen auf beim Autokauf.

Und damit demnächst auch alles weiterhin glatt läuft, und man eventuelle Betrüger entlarven kann gibt es hier einen super Bericht mit hilfreichen Tipps und Tricks, um der dreisten Tachomanipulation auf die Schliche zu kommen.

Dieser war auch ausschlaggebend für diesen Blogeintrag.
Denn auch wir werden noch das ein oder andere mal ein gebrauchtes KFZ erwerben…

https://www.test.de/Tachomanipulation-Gebrauchtwagen-Tachobetrug-5271655-0/

XL500S Projektupdate

XL500S Projektupdate

Seitdem die XL500S letztes Jahr aufgrund diverser Vergaser und Elektrikprobleme still gelegt wurde, ist einiges passiert.

Der Vergaser wurde komplett überarbeitet, gereinigt mittels Ultraschallbad und mit neuen Düsen und Dichtungen versehen,  sodass wir im Bereich Kraftstoffzufuhr und Aufbereitung auf der sicheren Seite sein sollten.

Desweiteren wurde die komplette Elektrik erneuert.
D.h. neue Kabelverbindungen und insgesamt ein noch minimalistischeres und aufgeräumtes ganzes.

Zurzeit befinden wir uns in den letzen Zügen zur erneuten und überarbeiteten Fertigstellung der Maschine. Es müssen „nurnoch“ 3 mehr oder weniger große Baustellen abgearbeitet werden.

Da wäre zum einen der Tank
Da haben wir uns einen originalen XL500S Tank besorgt und werden den, nachdem er ausgebeult, geschliffen und lackiert wurde gegen den XL250S Tank tauschen.
Dieser war einfach zu schmal und zu klein.

Dann fehlt noch eine ordentliche Sitzbank
Die damals verbaute Sitzbank sah einfach nicht gut genug aus und war zudem viel zu flach gepolstert, sodass lange Strecken mit der XL echt zu Problemen im Bein- und Rückenbereich geführt haben.
Aber wir sind dran, und Polster, Schaumstoff und Leder sind vorrätig.
Es muss nur die Sitzgrundlage gebaut werden.

Zu guter letzt der Dekozug
Nicht unbedingt nötig, aber schön wenn man ihn mal erneuert.
Der originale und alte ist echt schon arg ausgefranst und naja, bevor er reißt, da tauschen wir ihn lieber aus ;)

Also, viel ist nicht mehr zu machen aber Zeit ist rar und daher die Fertigstellung terminlich nicht planbar.

BCM – Sonerausstellungen

BCM – Sonerausstellungen

Auf der Internetseite der Bremen Classic Motorshow wurden nun auch endlich die Themen der (3) diesjährigen Sonderschauen veröffentlicht.

Auto, Motorrad & Rennrad.

Hier mal ein Auszug von der offiziellen Seite.


Die nominierten Ausstellungsstücke der drei Sonderschauen

Unter dem Titel „Gran Turismo 2+2: Jet-Set für die Straße“ werden folgende zwölf klassische Vertreter der großen, bequemen und dabei vor allem schnellen Reisecoupés der 1960er und 1970er Jahre in Halle 5 präsentiert:
Lancia Aurelia B20 (EZ: 1953), Facel Vega Facel II (Bj. 1964), Buick Riviera Hardtop Coupé (EZ: 1965), Gordon Keeble GK 1 (Bj. 1965), Glas 3000 V8 (EZ: 1967), Lamborghini Espada 400 GT (Bj. 1968), Ferrari 365 GT 2+2 Coupé (EZ: 1968), Maserati Ghibli 4,7 Coupé (EZ: 1969), Jensen Interceptor (Bj. 1973), Bitter CD Coupé (Bj. 1974), Monteverdi 375 L (Bj. 1974), Citroen SM (Bj. 1971).

Die Sonderausstellung „Best of British – The TT-Legends“ in der ÖVB-Arena/Halle1 zeigt 20 historische Rennmotorräder, die alle bereits die Tourist Trophy auf der Isle of Man gefahren sind, darunter einige Siegermaschinen – Eine Ausstellung, die es so wohl noch nicht gegeben hat:
Rudge TT Multi (Bj. 1914), Sunbeam Longstroke (Bj. 1922), New Imperial JAP (Bj. 1923), Norton Model 18 (Bj. 1924), Sunbeam (Werksrennmotorrad, Bj. 1925), Velocette K Bj 1926), Chater Lea Bj. 1928), Sunbeam TT Model 90 (Bj. 1931), Rudge T.T. Replica (Bj. 1932), Velocette KTT Mk IV (Bj 1934), Norton (Werksrennmotorrad, Bj. 1934), AJS R10 (Bj. 1936.), Excelsior Manxman (Bj. 1937), Vincent-HRD TT-Replica (Bj. 1937), O.K. Supreme RC/38 (Bj. 1938), Velocette (Werksrennmotorrad, Bj. 1949), Norton (Werksrennmotorrad, Bj. 1952), Norton (Werksrennmotorrad, Bj. 1954), Matchless G45 (Bj. 1955), AJS 7R (Bj. 1962).

Die „Entwicklung der Kettenschaltung an Rennmaschinen“ ist das Thema der Rennrad-Ausstellung von Wolfgang Hagemann im Oberdeck der ÖVB-Arena. Neben den vielen zum Verkauf angebotenen Rädern zeigt die Ausstellung folgende 16 Exponate:
Bianchi Folgore (Bj. 1932), Stucci (Bj. 1947), Gana (BJ. 1950), Stollenwerk (Bj. 1949), Cinelli Mod. B (Bj. 1955), Cinelli Leggerissimo (Bj. 1977), Textima Bahnrad (Bj. 1978), MKM Ultimate (Bj. 1977), Mecacycle Turbo (Bj. 1985), RiGi Bahnrad (Bj. 1978), RiGi Strada (Bj. 1980), Rigi Strada Velox (Bj. 1980), Textima Straßen-Zeitfahrmaschine (Bj. 1982), Kalkhoff Bahnrad (Bj. 1976), Kalkhoff Colani (Bj. 1982), Kalkhoff Professional (Bj. 1976).


Quelle Text & Bild: http://www.classicmotorshow.de/news/seltene-exponate-zu-den-themen-auto-motorrad-und-rennrad/

Bremen Classic Motorshow 2018

Bremen Classic Motorshow 2018

In 11 Tagen und ein paar Stunden ist es wieder so weit.

Die Bremen Classic Motorshow öffnet ihre Tore und begeistert wieder tausende Besucher der Classic und Youngtimer Szene.

Wahrscheinlich werden auch wir dieses Jahr wieder hin fahren und ein paar Inspirationen und Impressionen auf uns wirken lassen.

Denn obwohl überfüllt, interessant ist es allemal ;)

Mehr Infos & Quelle des Bildes: http://www.classicmotorshow.de/home/#slideshow

DMC Veteranenausfahrt 2018

DMC Veteranenausfahrt 2018

Der Termin für die diesjährige Veteranenausfahrt des Dortmunder Motorsport Clubs steht fest.

Stattfinden soll das ganze am 28.04.2018.

Sollte es zeitlich passen, werden wir dieses Jahr bestimmt wieder daran teilnehmen.

Die Jahre zuvor war es immer eine schöne und angenehme Veranstaltung mit vielen netten Leuten und neuen Bekanntschaften und einer sehr schönen Streckenauswahl.

Also merken und notieren.

Mehr Infos: http://www.dortmunder-motorsport-club.de/