Südengland 2016

Im Oktober 2016 ging es für mich und meine Freundin Julia auf einen 1 wöchigen Roadtrip durch England.

Gestartet sind wir im Münsterland mit unserem Ford Focus MK2 Daily Driver, und dann ging es als erstes Ziel in die belgische Stadt „Brügge“ mit ihrem wunderschönen historischen Stadtkern.

Dort machten wir ein wenig „sightseeing“ und verbrachten die erste Nacht unserer Reise dort in einem Hotel am Rande der Altstadt.

Am nächsten Tag, nach einem gemütlichen Frühstück, ging es von dort aus weiter Richtung Dünkirchen um von dort mit der Fähre, über den Ärmelkanal, nach Dover zu fahren.

Hafen von Dover

Dort angekommen, bei blauem Himmel und Sonnenschein, haben wir direkt einen Spaziergang entlang der „White Cliffs of Dover“ unternommen und die ersten Meter auf englischem Boden mit entspannter Sicht auf die Nordsee genossen.

White Cliffs of Dover mit Blick auf die Nordsee

Nach ein paar Stunden Beine vertreten ging es dann weiter Richtung „Rye“ zu unserer ersten Unterkunft.

Rye ist eine Kleinstadt in der Grafschaft East Sussex und nach ein bisschen spazieren und sightseeing, haben wir unseren ersten Tag in England, wie sollte es anders sein, in einem Pub ausklingen lassen bei leckerem Essen und einem Pint Guinnes.

Am nächsten Tag ging es zu einem Ziel meiner Freundin, Sie wollte unbedingt einmal Englands größtes und berühmtestes Seebad besuchen.

Also ging es nach Brighton, wo wir den Tag am bekannten Brighton Pier, dem Strand und den kleinen Schmuckgassen in der Stadt bei schönstem Wetter genossen, bevor es dann weiter Richtung Worthing zu unserer nächsten Unterkunft ging.

Erholt, und nach einem ordentlichen „englischen Breakfast“ mit Spiegelei, Baked Beans, Bacon und Toast ging es gut genährt in Richtung unseres eigentlichen Ziels der Reise.
Ins Dartmoor in der Grafschaft Devon.

Auf dem Weg dorthin hielten wir noch in Arundel und besuchten das Arundel Castle, die Kathedrale und einen Vogelschutzpark in der Nähe und überbrückten so die weite Anreise ins Dartmoor mit sehr interessanten und historisch wertvollen Aktivitäten. Bevor wir dann doch nochmal kurz vorm Dartmoor halt machten und eine Nacht in der kleinen Altstadt Salisbury verbrachten.

Den nächsten Tag ging es dann nun endlich ins Dartmoor, wo wir in der „Fairway Lodge“ in Okehampten 2 Nächte verbrachten und all die Zeit nutzten das Dartmoor an diversen Punkten zu bewandern.
Und was soll ich sagen, es hat sich gelohnt.
Eine super schöne Gegend, mit toller Flora und Fauna und einer großen Anzahl an frei laufenden Tieren.
Echt herrlich, und das alles bei blauem Himmel und Sonnenschein,…also nicht der typische englische Urlaub wie man Ihn vom hörensagen kennt ;)

Nach diesen schönen Eindrücken ging es dann am nächsten Morgen auf die Rückreise, als letzten Zwischenstop haben wir uns noch eine von Englands berühmten Landspitzen ausgesucht „Beachy Head„.
Hier gibt es einen wunderschönen Leuchturm im Wasser und ein paar sehr hohe Kreidefelsen.
(Zu sehen im Musikvideo von „The Cure – Close to Me„)
Trotz der romantischen Stimmung, hat dieser Ort aber auch eine traurige Seite, denn die Kreidefelsen von Beachy Head sind ein beliebter Ort für Leute, die sich das Leben nehmen wollen.
Und so sieht man sehr viele Kreuze an den Hängen der Kreidefelsen.

Von dieser traurigen Tatsache haben wir uns aber nicht beirren lassen und den letzten Tag in Südengland genossen, bevor es dann am nächsten Tag auf die große Heimreise ging.

Das Fazit der Reise ist aufjedenfall…Gerne wieder und noch lange nicht genug gesehen!

England und speziell Südengland sind aufjedenfall eine Reise wert und nur zu empfehlen.
Dieses Jahr fahren Andreas und Sybille mit dem Volvo auf die Insel und nehmen eine ähnliche Route.

Gruß Julia & Sven


Auch wenn der Beitrag ein bisschen spät kommt, weil ich lange gehadert habe ob dieser Beitrag hier auf die Website passt, da wir in diesem Urlaub / Roadtrip weder mit einem Oldtimer noch einem unserer Custombikes unterwegs waren. Kommt er jetzt aber dennoch, da sich das ganze Interesse ja ein wenig verlagert, bzw. ausgeweitet hat.

Und so denke ich, das dieser Reisebericht ganz gut hier auf unsere Website passt, denn schließlich ist jeder Roadtrip ein guter Roadtrip ;)

Veröffentlicht von

Sven

KFZ-Mechatroniker und absoluter Oldtimer Fanatiker. Leidenschaftlicher Schrauber, Bastler, Motorradfahrer und Mountainbiker.